volker ax

wurde 1968 in Köln geboren und begann seine musikalische Laufbahn im Alter von 8 Jahren an der Musikschule Erftstadt, wo er Geigenunterricht erhielt. 
2 Jahre später nahm er ebendort auch Saxophoneunterricht. Bei dem Wettbewerb "Jugend Musiziert" wurde er auf Bundesebene mit dem 1.Preis ausgezeichnet. 1984 wurde ihm der Bernd-Alois-Zimmermann-Preis verliehen.
1988 begann Ax sein Studium am königlichen Conservatorium in Maastricht (Saxophone bei N. Nozy und Komposition bei J.Slangen)

Als Saxophonist wirkte er in verschiedenen Ensembles und Orchestern mit. Hierzu zählen das Bundes-Jugend-Orchester, die Bochumer Symphoniker, das Orchester der Bayerwerke, die Duisburger Symphoniker, das süddeutsche Saxophon-Kammerorchester, die Saxophonquartette Saxotett classique und Tetraphonics. Seine Konzerttätigkeit führte ihn bisher nach Amerika, Frankreich, Polen, Holland, England, Österreich und in die Schweiz.

Seine Werke wurden bisher in Amerika, den Niederlanden, der Schweiz und Deutschland ("Darmstädter Ferienkurse für Neue Musik" und "Tage für Neue Musik") uraufgeführt.